Arbeiten in der digitalen Welt
Home-Office-Mitarbeiter sind ständig auf Standby

Arbeiten im digitalen Zeitalter, © BIKTOM
BITKOM-Präsentation zum Download

Der Trend geht zum mobilen Arbeiten: Knapp 80 % aller Erwerbstätigen nutzen für ihre tägliche Arbeit mobile Geräte wie Notebooks oder Tablets. Dabei ist auch die Arbeit im Home Office inzwischen sehr beliebt. Breitbandnetze und Cloud Computing befeuern die Entwicklung, so ein Ergebnis einer Studie des Hightech-Verbands BITKOM zum Thema „Arbeiten in der digitalen Welt“.

Weit verbreitet ist demnach inzwischen die Arbeit im Home Office. Ein Drittel der befragten Berufstätigen arbeitet der Untersuchung zufolge regelmäßig von zu Hause aus, 21 % tun das täglich, 10 % an mehreren Tagen in der Woche und 2 % an einem Tag pro Woche.

Untersucht wurde auch die Erreichbarkeit der Mitarbeiter. Das Ergebnis: Drei Viertel aller Berufstätigen in Deutschland sind auch außerhalb ihrer regulären Arbeitszeit für Kollegen, Vorgesetzte oder Kunden per Handy oder E-Mail erreichbar. „Viele Berufstätige leiden unter Stress, wenn sie sich in einem dauernden Standby-Modus befinden“, sagt BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf. Notwendig seien deshalb klare Vereinbarungen zwischen den Parteien, um Grundsätze für Arbeitszeiten und Erreichbarkeit im Home Office und in der Freizeit zu etablieren.

Der BITKOM schlägt daher ein paar praktische Regeln für Unternehmen und Berufstätige vor. Außerdem gibt es Präsentationsmaterial des Kempf-Vortrags kostenfrei als PDF zum Herunterladen. (Quelle: BITKOM/hw)