Integrated Industry
Hannover konzentriert sich auf vernetzte Industrie

„Einen Treffer landen“ will TectoYou, die Nachwuchsinititative der Hannover Messe. Bundesbildungsministerin Johanna Wanka ließ es sich nicht nehmen, sich bei ihrem Besuch selbst ein Bild zu machen. Währenddessen fokussieren Schaltanlagenbauer verstärkt auf Integrated Industry.

Zum Leitthema Integrated Industry gehören z.B. Verdrahtungsroboter, die Daten lesen können, die mit einer speziellen Software programmiert wurden. Auf diese Weise wird die gewünschte Schaltanlage bis ins kleinste Detail geplant und automatisch verdrahtet, sagt Uwe Scharf von Rittal:

„Der Automatisierungsgrad und die Robotertechnik werden immer mehr Einzug halten in die Industrie und in den Steuerungsbau. Das heißt: Viele Tätigkeiten, die in der Vergangenheit manuell ausgeführt wurden, werden jetzt in der deutlich höheren Präzision robotergestützt durchgeführt. Und diese Entwicklung ist nicht aufzuhalten.“

Dadurch sei mehr Effizienz und Sicherheit gewährleistet. Die zunehmende Vernetzung habe viele Vorteile für den Industriestandort Deutschland. Die Industrie rücke wieder sehr viel stärker in den Vordergrund. Scharf glaubt, dass mehr Unternehmen wieder am Standort Deutschland festhalten würden, weil es möglich ist, durch höhere Produktivität und höhere Automatisierung die Industrie hier zu behalten, indem „einfache Tätigkeiten besser engineert“ und von Maschinen ausgeführt würden.

Bei der Automation Cloud reiche ein Fingerdruck. Ganz einfach würde so eine Produktionsmaschine per Tablet-PC über die Internet-Verbindung ferngesteuert, erklärt Markus Jaksch von Baumüller:

„Die Automation Cloud bietet die Möglichkeit, ein durchgängiges System aufzubauen. Das heißt, der Kunde hat den Vorteil, dass er eine Fernwartung betreiben kann an der Maschine und dementsprechend auch Diagnostik. Er kann Maschinendaten abrufen. Er kann aber auch im Fehlerfall sehr schnell erkennen, wo der Fehler aufgetreten ist und dementsprechend schnell zur Fehlerbeseitigung einen Monteur direkt an die Anlage schicken.“

Die Daten von Maschinenbauern und Anwendern sollen durch das firmeneigene Netz in der Cloud sicher sein. (Quelle: m4-tv/mtx).