LIGNA Cup 2013
Was Holzfäller heutzutage draufhaben ;-)

Eigentlich ist die Ligna in Hannover eine Messe für Holz- und Forstwirtschaft. Und doch ging es dort zu wie bei einem Punktspiel im Fußball. Es wurde lautstark gejubelt und die Favoriten wurden zünftig angefeuert. Denn: Die Stihl Timbersports Series gilt als die Königsklasse im Sportholzfällen.

Anzeige

Kreischende Motorsägen und große Klingen beeindruckten die zahlreichen Besucher. Beim Saisonauftakt der Stihl Timbersports Series kämpfen 21 Sportholzfäller – darunter auch zwei Damen – um den Ligna Cup 2013. In sechs Disziplinen mit drei verschiedenen Werkzeugen wurde hier gehackt und gesägt bis der Stamm fiel – und das in einem unglaublichen Tempo. Thomas Halsner von der Stihl Timbersports Series kommentiert:

„Das Besondere ist die Verbindung von Kraft und Technik. Es geht nicht darum, einfach wild auf einen Stamm einzuschlagen. Es geht darum, dass gewisse Regeln eingehalten warden, dass man schnell und präzise arbeiten kann, sich selber unter Kontrolle hat, sein Werkzeug kontrollieren kann. Diese Kombination, zusammen mit ein bisschen Nervenstärke, z.B. in zwei Metern Höhe, das macht den Reiz des Ganzen aus.“

Ursprünglich aus Übersee kommend, findet diese Wettkampfserie seit 2001 auch in Europa statt. Es gibt ein genau festgelegtes Regelwerk und regionale bis internationale Meisterschaften. Auch die Fangemeinde kann sich sehen lassen. Der Extremsport lockt Zuschauer in Scharen an. Für die Teilnehmer geht es beim Ligna Cup 2013 aber nicht nur um diesen einen Sieg. Hier werden Punkte für die Deutsche Meisterschaft gesammelt, die Ende Juli im Allgäu ausgetragen wird. (Quelle: m4-tv/mtx)