Bürgerservices und Open Data
Frankfurt beschließt E-Government-Strategie

Frankfurt am Main hat die Umsetzung einer zukunftsträchtigen E-Government-Strategie beschlossen. Dazu gehören neben einem bedarfsorientierten Antrags- und Anliegenmanagement auch neue Beteiligungsmöglichkeiten per Internet und Open Data.

Mit der neuen Strategie will die Stadt drei Ziele erreichen: Zum einen soll der Bürgerservice verbessert und vereinfacht werden. Darüber hinaus gilt es, die Mitarbeiter zu entlasten und nicht zuletzt auch aufgrund der notwendigen Haushaltskonsolidierung Einsparungen zu erreichen, ohne Serviceverluste in Kauf nehmen zu müssen.

Die Maßnahmen sollen Geschäftsprozesse optimieren und mehr Bürgernähe schaffen. Das Konzept sieht darüber hinaus vor, die Kommunikation zu vereinfachen, Bearbeitungszeiten zu verkürzen und mehr Transparenz zu schaffen. Neben der Verwaltungsmodernisierung gehe es zudem darum, so Stadtrat Volker Stein, mittel- und langfristig Einsparungen durch E-Government zu erzielen, die die zu Beginn notwendigen Investitionen überwiegen. (Quelle: Stadt Frankfurt am Main/ff)