smartBaggage
Der connected Koffer verreist alleine

Der Flugzeugbauer Airbus, der Reisegepäckhersteller Rimowa und der ICT-Dienstleister T-Systems präsentierten auf der 50. Internationalen Airshow Paris den Prototypen eines intelligenten Koffers: Fluggäste können das smartBaggage allein auf Reisen schicken.

Der intelligente Koffer ist mit einem Funk- und Softwaremodul sowie einem Display ausgestattet. Der Fluggast gibt über eine Smartphone-App alle relevanten Flugdaten ein, überträgt sie an die Fluggesellschaft, die daraus einen Barcode generiert und auf das Display des Gepäckstücks sendet. Über diesen Barcode lässt sich der Koffer eindeutig identifizieren, dem Fluggast zuordnen, einchecken und an die Zieladresse schicken.

Der für jeden Flug separat erstellte Barcode enthält z.B. Informationen zum Gewicht und zum Besitzer sowie sämtliche Flugdaten. Mit diesen Informationen geht der Koffer unabhängig von seinem Besitzer auf Reisen und findet seinen Weg zum Zielort – selbst im Falle einer kurzfristigen Flugplanänderung, einer Verspätung oder eines verpassten Anschlussflugs. Besitzer und Fluggesellschaft können per Knopfdruck jederzeit die Position des Gepäckstücks bestimmen – außer während des Flugs.

Das smartBaggage registriert auch, ob ein Koffer auf seiner Reise geöffnet wurde, und informiert den Besitzer über Zeitpunkt und Standort. Fluggesellschaften oder Logistikunternehmen sollen künftig ihren Kunden z.B. anbieten, Gepäck zu Hause abzuholen und am Zielort wieder zuzustellen. Auch die Miete des Koffers für eine Geschäfts- oder Urlaubsreise sei denkbar. (Quelle: Telekom/hw)