Bosch Solar Energy
Intelligentes Steuersystem regelt PV-Module in Gefahrensituationen

Ein neues Konzept für die automatische Abschaltung von Photo­voltaik­modulen stellt Bosch Solar Energy auf der gestern eröffneten Inter­solar vor. Das System besteht aus Modul­elektronik in dafür optimierten Modul­anschluss­dosen sowie Steuer­einheiten für private und gewerbliche Solar­strom­anlagen. Die Lösung soll es ermöglichen, in Gefahren­situationen jedes einzelne Solar­modul bis hin zur kompletten Anlage spannungs­frei zu stellen.

Die Abschaltung könne zusätzlich auch über ein externes Steuersignal, z.B. durch eine Brandmeldezentrale oder einen Notschalter erfolgen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Abschaltlösungen regle das neue Bosch-Konzept die Wiederinbetriebnahme automatisch. Damit sei der volle Solarstromertrag auch nach einer sicherheitsrelevanten Abschaltung sichergestellt.

Laut Bosch ist die Lösung bei allen gängigen Solarmodultypen (mono- und multikristallin) einsetzbar. Da Bosch den Ausstieg aus der kristallinen Photovoltaik beschlossen hat, steht das Konzept zum Verkauf. Es wird auf der Intersolar Europe, die vom 19. bis 21. Juni 2013 in München stattfindet, am Stand 270 in Halle A2 vorgestellt. (Quelle: Bosch/hw)