Deutsches Institut für Normung
DIN erarbeitet eine Rucksack-Spezifikation

Wie das Deutsche Institut für Normung (DIN) mitteilt, sollen neue Normen Anforderungen an die Gebrauchstauglichkeit sowie Prüfverfahren für Rucksäcke festlegen. Interessierte Kreise, wie z.B. Handelsvertreter, Hersteller, Prüfinstitute, Verbraucherorganisationen, Anwender sowie Wissenschaft und Forschung sind dazu eingeladen, Stellung zu beziehen und mitzuarbeiten.

Interessierte können sich noch bis zum 16. September 2013 an die Geschäftsstelle des NASport wenden. Die erste Sitzung zur Diskussion zum Normungsantrag soll dann am 14. Oktober 2013 in Berlin stattfinden.

Dem DIN zufolge stehen bei der Erarbeitung der Normen Anforderungen und Prüfverfahren bezüglich der Durchstichfestigkeit, Reißfestigkeit, Wettertauglichkeit, Kältebruchbeständigkeit, Farbechtheit, Brennbarkeit und Regenwasserdichtheit im Vordergrund. Außerdem seien die Stabilität, die Trageeigenschaften und Tragesysteme, die Schultergurte sowie die Reißverschlüsse der Rucksäcke wichtige Aspekte bei der Erarbeitung der Normen. Gestalterische Gesichtspunkte finden keine Berücksichtigung. (Quelle: DIN/sp)