Deutsche Telekom
BSI zertifiziert das SiMKo-3-Hochsicherheitshandy

Die Deutsche Telekom bietet Mitarbeitern von Ministerien und Bundesbehörden sowie Mitgliedern der Bundesregierung ab sofort das neue Hochsicherheitshandy SimKo 3 an. Das Smartphone hat die Prüfung durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erfolgreich bestanden.

Anzeige

Mit der Zulassung für die Geheimhaltungsstufe VS-NfD (Verschlusssache – Nur für den Dienstgebrauch) steht den Bundesregierungs- und Bundesbehördenmitarbeitern dami erstmals ein Mobilgerät für besonders vertrauliche Nachrichten zur Verfügung, das den neu entwickelten L4-Hochsicherheitsmikrokern als Betriebssystem in sich trägt. Der Kern hat nur wenige Zehntausend Zeilen Programmcode – handelsübliche Smartphones haben dagegen Millionen Zeilen. Stephan Maihoff, der bei der Telekom für SimKo verantwortlich ist, sagt:

„So große Betriebssysteme, die sich auch noch sehr schnell weiterentwickeln, sind praktisch nicht prüfbar. Hintertüren lassen sich da nicht ausschließen. Gegen das Hacker-Risiko setzen wir einen transparenten Kern, der kein Versteck für Überraschungen und Sicherheit von innen bietet.“

(Quelle: Deutsche Telekom/ff)