Nachhaltige Logistik
Alte Transportbehälter binden Kapital und Volumen

Viele Unternehmen verfügen über eine Vielzahl von ungenutzten und unflexiblen Transportbehältern. Laut AS AGE GmbH schlummert genau hier ein erhebliches Potenzial.

Das schwäbische Unternehmen nennt als Rechenbeispiel einen Automobilzulieferer, der ein umfangreiches Lager an Behältern angesammelt hat, die je nach Auftragslage für die Anlieferung von Autoteilen an die Automobilhersteller, aber auch an den Teilehandel genutzt werden. Eine Analyse des Bestandes ergibt, dass rund 5000 VDA-RL-KLT-Behälter nicht mehr den Notwendigkeiten für die Warentransporte entsprechen. Beim Verkauf über die Behälterbörse ließen sich in solchen Fällen bereits rund 20.000 Euro erzielen.

Hinzu kommt, dass Leertransporte mit den Behältern vom Automobilhersteller zurück zum Teilelieferanten nur Volumen binden. Eine Lösung für den oben genannten Teilehersteller sei daher die Beschaffung von 2500 klappbaren Behältern gewesen, mit deren Verwendung eineinhalb Transporte von Sattelaufliegern eingespart werden konnten. (Quelle: AS AGE/sp)