PlagiarismAnalyzer
Fraunhofer-Software ermittelt Sound-Diebe

forschung kompakt 2/2014, © Fraunhofer Gesellschaft
Kostenfreier Download

Das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT in Ilmenau zeigt auf der kommenden CeBIT (10.–14. März 2014), am Messestand der Fraunhofer-Gesellschaft (Halle 9, Stand E40) u.a. ein Tool, das Musikplagiate erkennen soll: Der PlagiarismAnalyzer soll identische Melodien und Samples in wenigen Sekunden aufdecken können.

Laut Fraunhofer Gesellschaft ermitteln mathematische Algorithmen zu diesem Zweck das Tonspektrum von Kopie und Original und vergleichen es miteinander. Außerdem führen die Forscher eine Software vor, die manipuliertes Audiomaterial aufspüren soll. Der Fraunhofer Gesellschaft zufolge zeigt der Decoder an, mit welchem Format und welchen Parametern die Originaldatei ursprünglich kodiert war. Patrick Aichroth vom Fraunhofer IDTM erklärt:

„Bearbeitungsschritte wie Schnitte, En- oder Dekodierung hinterlassen Spuren in den Audiodateien. Diese lassen sich an einer veränderten ENF (Electrical Network Frequency), dem Wechsel des eingesetzten Mikrofons oder über den inversen Decoder aufspüren.“

Eine Darstellung der Technologie ist unter dem Titel „Keine chance für falsche Töne“ Thema 3 von forschung kompakt 02/2014; die Ausgabe gibt es beim Fraunhofer Institut kostenfrei als PDF zum Herunterladen. (Quelle: Fraunhofer Gesellschaft/sp)