Die Chance Omnichannel
Mobiltechnologie treibt den eBay-Handel

Die Chance Omnichannel, © eBay/Deloitte
Kostenfreier Download

Von 13 auf 22 Mrd. US$ ist 2013 das mobile Handelsvolumen von eBay angestiegen. Dabei geben eBay-Nutzer weltweit jede Sekunde über 320 US$ bei Käufen per Smartphone und Tablet aus. In Deutschland werde pro Sekunde ein Artikel mobil eingekauft. Das sind Ergebnisse der Studie „Die Chance Omnichannel“, die Deloitte im Auftrag von eBay erstellt hat.

Selbst in Fällen, in denen Konsumenten ihren Kauf nicht über ein mobiles Gerät abschließen, seien Smartphones und Tablets mittlerweile zumindest an der Kaufentscheidung beteiligt, z.B. bei der Recherche vor dem Kauf. Im vierten Quartal 2013 waren rund 40 % aller eBay-Transaktionen von mobilen Technologien beeinflusst. Darüber hinaus greife bereits jeder fünfte Nutzer weltweit von mehreren Geräten aus auf den Online-Marktplatz zu. „Diese 21 % der Nutzer tragen in Summe zu 44 % des Handelsvolumens bei“, heißt es in der Untersuchung.

Damit sei bestätigt, dass Konsumenten, die für den Einkauf mehrere Kanäle nutzen, im Schnitt mehr einkaufen und höhere Summen ausgeben. Diese Vielkäufer kombinierten in größerem Umfang als der durchschnittliche Verbraucher beim Kauf eines Artikels verschiedene Kanäle und nutzen mit einer doppelt so hohen Wahrscheinlichkeit in einem stationären Geschäft mobile Technologien für die Online-Recherche.

Für Händler bedeute dies: Sie „haben heute die größten Erfolgsaussichten, wenn sie in allen Kanälen präsent sind – stationär, online und auch mobil. Die Konsumenten wollen jederzeit und von überall aus einkaufen und möglichst nahtlos von Kanal zu Kanal wechseln können“, so Dr. Stephan Zoll, Vice President eBay Germany.

Die komplette Deloitte-Studie sowie drei zugehörige Kurzreports gibt es über www.zukunftdeshandels.de gegen Angabe von Name, Firma, Position und E-Mail-Adresse kostenfrei als PDF zum Herunterladen. (Quelle: eBay/hw)