Locoslab Navigation
Indoor-Navi hilft durch den Messedschungel

Die Locoslab GmbH, eine Ausgründung der Universität Duisburg-Essen (UDE), präsentiert auf der CeBIT (10.–14. März 2014), am Messestand des CeBIT-Gründerwettbewerbs CODE_n (Halle 16, Stand D30) Locoslab Navigation. Dabei geht es darum, in unübersichtlichen Gebäuden die Orientierung zu behalten.

Laut UDE haben die Forscher ein Navi entwickelt, das auch in geschlossenen Räumen wie z.B. in Messen funktioniert – also ohne GPS-Verbindung. Dabei kommt eine neue Lokalisierungs-App zum Einsatz, die über WLAN und Bluetooth läuft und sich flexibel anpassen lassen soll. Stephan Wagner, einer der Geschäftsführer, erklärt:

„Unser Navi läuft im Standardfunknetz – drinnen und draußen – und ist sehr genau. Das eigentlich Neue ist aber die Kalibrierungssoftware.“

Will man bislang nämlich ein Ortungssystem für ein anderes Firmengelände nutzen, muss die App der UDE zufolge neu konfiguriert und angepasst werden. Das sei sehr aufwendig und koste. Stephan Wagner noch einmal:

„Unser patentiertes Verfahren schafft das wesentlich schneller und günstiger. Man kann die App für jeden Kunden zügig individualisieren.“

Auf der CeBIT in Halle 16 soll man gleich testen können, wie man am besten von A nach B kommt. (Quelle: UDE/sp)