Picapica
Webdienst erkennt Textplagiate in drei Sprachen

Picapica, Bauhaus-Universität Weimar
Picapica

Wissenschaftler der Bauhaus-Universität Weimar stellen auf der CeBIT, am Gemeinschaftsstand Forschung für die Zukunft (Halle 9, Stand B18) u.a. Picapica vor. Der nach der diebischen Elster (Pica pica) benannte Webdienst soll Plagiate auf Deutsch, Englisch und Spanisch finden. Der Universität zufolge handelt es sich konkret um einen Webdienst für die digitale Textforensik, der auf schnelle Textvergleiche spezialisiert ist.

Das Programm automatisiert den Vergleich von Texten und spart dabei Arbeitszeit. Neuartige Verfahren sollen es erlauben, auch umgeschriebene und übersetzte Textabschnitte als inhaltlich identisch zu erkennen.

Der Dienst richtet sich laut Lehrstuhl Web-Technology & Information Systems vor allem an Lehrende in Schulen und Hochschulen, E-Learning-Plattformen und Verlage, die eingereichte Arbeiten überprüfen wollen. (Quelle: Bauhaus-Universität Weimar/sp)