Sport und Gesundheit
Jeder zehnte Deutsche geht ins Fitnessstudio

Die Studie „Der deutsche Fitnessmarkt 2014“ von Deloitte, dem Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen (DSSV) und der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) kommt zu dem Ergebnis, dass Ende 2013 deutschlandweit 8,6 Mio. Menschen in einem Fitnessstudio angemeldet waren. Das entspricht einem Mitgliederwachstum von 8,1 % im Vergleich zum Vorjahr. Und die Experten sehen noch Luft nach oben.

Nach ihren Prognosen soll die Mitgliederzahl im Jahr 2017 auf 10 Mio. steigen. Laut Deloitte ist die Fitnessbranche das am schnellsten wachsende Sportsegment in Deutschland. Die Anzahl der Mitgliedschaften bei Anbietern, die ihr Fitnessangebot auf einer Studiofläche von über 200 m² anbieten, sei zwischen 2008 und 2013 von 6,1 Mio. auf 8,1 Mio. gestiegen. Hauptverantwortlich für diese Entwicklung seien Kettenbetriebe, die ihre Mitgliederzahlen um 1,7 Mio. auf 4,2 Mio. Mitglieder steigerten und somit mehr Aktive aufwiesen als die Einzelstudios (3,9 Mio.).

Wie die Studie außerdem zeigt, ist die Fitnesslandschaft einerseits durch eine anhaltende Polarisierung mit einer steigenden Anzahl von Discount- und Premiumanbietern geprägt, andererseits ist eine zunehmende Angebotsdiversifikation zu beobachten, da sich neben klassischen Fullservice-Anbietern auch Nischenanbieter mit speziellen Fitnessangeboten für bestimmte Zielgruppen erfolgreich etablieren konnten. (Quelle: Deloitte/sp)