Statistisches Bundesamt
2012 stiegen die Umsätze um 1,1 %

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, gaben 2012 rund 3,3 Mio. Unternehmen eine Umsatzsteuer-Voranmeldung mit einem voraussichtlichen Umsatz in Höhe von 5,8 Billionen Euro (ohne Umsatzsteuer) ab. Damit sei der Wert der Lieferungen und Leistungen (Umsatz) und die Zahl der Steuerpflichtigen gegenüber 2011 jeweils um 1,1 % angestiegen. Die mit Abstand höchsten Umsätze habe dabei das Verarbeitende Gewerbe gemacht.

Hier betrug der Umsatz rund 2,0 Billionen Euro; gefolgt vom Handel (einschließlich Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen) mit rund 1,8 Billionen Euro.

Aus der Statistik geht auch hervor, dass 501 Unternehmen im Jahr 2012 einen Umsatz von mehr als 1 Mrd. Euro angemeldet haben (+9 Unternehmen gegenüber 2011). Destatis zufolge kamen die Umsatzmilliardäre zusammen auf Lieferungen und Leistungen im Wert von 1,9 Billionen Euro (33,1 % der Umsätze). Die übrigen rund 10.800 Großunternehmen (Jahresumsatz über 50 Mio. Euro) hätten einen Umsatzanteil von 30,2 % erzielt, die 346.000 mittelständischen Unternehmen (Jahresumsatz zwischen 1 und 50 Mio. Euro) kamen auf 28,1 %; bei den verbleibenden 2,9 Mio. Unternehmen waren es 8,6 %.

Eine Übersicht nach Wirtschaftsabschnitten gibt es online bei Destatis. (Quelle: Destatis/sp)