Ohne Käufer geht es nicht
Viele KMU unterschätzen die Unternehmensnachfolge

Die axanta AG und das Magazin Markt und Mittelstand wollten mit einer Studie mehr Klarheit in das oft nebulöse Geschehen der Unternehmens­nachfolgen bringen und befragten dazu mittel­ständische Unternehmer in Deutschland ohne familien­interne Nachfolge­möglichkeit. Das Ergebnis ist ernüchternd: Laut axanta AG unter­schätzen die befragten Mittel­ständler die Komplexität von Unternehmens­nachfolgen oft gewaltig.

So glauben 45,5 %, dass der Verkaufsprozess sieben bis zwölf Monate in Anspruch nehme, 36,4 % gehen gar von drei bis sechs Monaten aus. 16,4 % schätzten den Zeitraum auf 13 bis 24 Monate, und 1,7 % auf mehr als 24 Monate.

Ein weiteres Ergebnis ist, dass nur 23,6 % den Verkaufspreis auf der Basis eines unabhängigen Wertgutachtens ermitteln, 24,5 % möchten ihn aufgrund eines Vorschlages ihres Steuerberaters herausfinden, 16,4 % aus dem privaten Finanzbedarf; 25,5% leiten ihn im Marktvergleich mit anderen Verkäufen ab.

Insgesamt haben sich 110 Unternehmer aus dem deutschen Mittelstand an der Befragung beteiligt. Die Studie „Ohne Käufer geht es nicht. MM&A-Prozesse bei kleinen und mittelständischen Unternehmen“ gibt es bei der Axanta AG kostenfrei als PDF zum Herunterladen. (Quelle: Axanta AG/sp)

Nützliche Links