Umsatzentwicklung
Big Data und Analytics treiben den Softwaremarkt

Weltweiter Softwareumsatz 2013 (Bild: © Gartner).
Weltweiter Softwareumsatz 2013 (Bild: © Gartner)

Neue Trends wie Big Data und Software Analytics sowie Investitionen in neue Datenbanken und Cloud-Anwendungen haben laut den Markforschern von Gartner den Umsatz der Softwareindustrie im vergangenen Jahr um 4,8 % auf 407,3 Mrd. US$ steigen lassen. Das führt zu einer Verschiebung in der Rangordnung der gefragtesten Unternehmen.

Marktführer ist Microsoft mit 65,7 Mrd. US$ Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr. Mit rund 29,6 Mrd. US$ zog der Datenbankspezialist Oracle erstmals an IBM vorbei. Das entspricht einem Marktanteil von 7,3 %. IBM kommt auf einen Umsatz von 29,1 Mrd. US$. Das deutsche Softwarehaus SAP folgt mit 18,5 Mrd. US$ auf Platz vier vor Symantec, EMC, Hewlett-Packard, VMware, CA Technologies und Salesforce.com. Mit einem Umsatz von 3,8 Mrd. US$ ist mit Salesforce.com zum ersten Mal ein reiner SaaS– bzw. Cloud-Anbieter unter den Top Ten zu finden. (Quelle: IT-Times/red)