Industrie-Innovationsindex
Bei Fachkräften kommt Arbeitsklima vor Gehalt

Industrie-Innnovationsindex, Altana
Kostenfreier Download

Eine Studie im Auftrag von Altana wollte u.a. herausfinden, wie Unternehmen die begehrten Fachkräfte von sich überzeugen können. Ein hohes Gehalt reicht da offenbar nicht aus.

Anzeige
© Heise Events

Altana zufolge ist ein überdurchschnittliches Einkommen nur für 28 % der jungen Industrietalente bei der Arbeitgeberwahl ausschlaggebend. Ganz oben auf der Liste der relevanten Kriterien stehen ein kooperatives Arbeitsklima (für 87 % „sehr wichtig“), eigener Gestaltungsspielraum (66 %) und attraktive Aufstiegsperspektiven (56 %). Wichtiger als das Finanzielle sei den jungen Talenten außerdem Erfolg, Image und Zukunftsfähigkeit des Unternehmens (47, 34 und 34 %).

Ein weiteres Ergebnis war, dass sich fast jeder zweite Berufseinsteiger im Arbeitsalltag aktiv auch mit anderen Abteilungen austauscht – ein Aspekt, den laut Altana nur knapp jeder fünfte Manager für sich uneingeschränkt bejahen konnte. Dabei hätten die Unternehmenslenker die Förderung von abteilungsübergreifendem Austausch mit 58 % für das wichtigste Element einer Innovationskultur gehalten. Zudem haben zwar 54 % der Unternehmensverantwortlichen mit „Innovationskultur“ unbedingt einen ausreichenden Freiraum für Mitarbeiter assoziiert, doch nur 12 % der Unternehmen würden ihren Mitarbeitern im Alltag tatsächlich eigenen Handlungsspielraum zugestehen. (Quelle: Altana/sp)