Ubuntu & OpenStack
Canonical bietet Kunden die eigene Private Cloud

Viele Unternehmen beschäftigen sich derzeit intensiv mit dem Konzept und den Vorteilen einer Private Cloud, haben aber nicht das notwendige Know-how für die Einrichtung und den Betrieb der Infrastruktur. Auf der anderen Seite wollen viele Firmen ihre Daten nicht den Public Clouds wie Amazon Web Services oder Microsoft Azure anvertrauen.

An diesem Punkt setzt die britische Firma Canonical an, die vor allem durch ihre Linux-Distribution Ubuntu bekannt ist: Firmengründer Mark Shuttleworth kündigte den neuen Service Your Cloud an. Für eine Gebühr von 15 US$ pro Tag und Cluster-Knoten richtet Canonical auf Basis von Ubuntu und der freien Cloud-Architektur OpenStack eine Cloud-Infrastruktur ein. Die Firma kümmert sich um die Konfiguration aller benötigten Tools und Services, überwacht den Betrieb und organisiert ein Monitoring rund um die Uhr. Der Kunde hat die freie Wahl, welche Hardware-Plattform er wählt. Zudem kann er die Geräte sowohl im eigenen Rechenzentrum aufstellen oder bei einem Hosting-Dienstleister mieten. (Quelle: Canonical/rf)