Limburg an der Lahn
Stadtkataster erfasst Bäume auf öffentlichen Flächen

Die Stadtgärtnerei Limburg registriert seit Anfang 2014 sämtliche Bäume, die sich auf städtischen Grundstücken befinden, über ein neues Online-Kataster. Erfasst werden außer einem Foto nicht nur der lagegenaue Standort, sondern auch das Pflanzjahr und die ökologische Bedeutung des Baums.

Bislang wurden bereits 850 Bäume erfasst und mit einer Plakette sowie einer Akte und einer individuellen Nummer versehen. Im Fokus stehen dabei Bäume, die an viel befahrenen Straßen oder Spielplätzen stehen und ein mögliches Sicherheitsrisiko darstellen. Bei der Aufnahme in das Kataster wird der Zustand des Baums genau dokumentiert: Zu welcher Gattung zählt er? Ist er gesund? Muss er zurückgeschnitten werden? Je nach Alter und Zustand erfolgt die nächste Kontrolle dann nach ein bis drei Jahren.

„Sinn des Ganzen ist es, die Bäume zu schützen und frühzeitig Krankheiten oder Schäden zu erkennen. Außerdem können wir nun die oft strittigen Fälle, wann ein Baum zuletzt zurückgeschnitten wurde und ob eine Fällung eines Baumes tatsächlich gerechtfertigt ist, auf Grundlage der Datenlage objektiv bewerten“, sagte der erste Stadtrat Michael Stanke. (Quelle: Magistrat der Kreisstadt Limburg a.d. Lahn/ff)