Open-Source-Betriebssysteme
Linux Mint 17 gibt es mit vier verschiedenen Desktops

Laut der Projekt-Website belegt Linux Mint in der Rangfolge der am weitesten verbreiteten Desktop-Betriebssysteme hinter Windows und Mac OS X den dritten Platz. Seine Beliebtheit rührt vor allem von der einfachen Bedienbarkeit her. Im Juni ist nun die Version 17 der Software erschienen.

Sie basiert auf Ubuntu 14.04 LTS und enthält den Linux-Kernel 3.13. Die Entwickler geben an, dass sie Mint 17 mindestens fünf Jahre lang mit Updates versorgen werden.

Mint ist momentan mit vier verschiedenen Desktops erhältlich: Linux Mint 17 Cinnamon wird über den von Gnome 3 abgeleiteten Desktop Cinnamon 2.2, Mint 17 Mate den mit Gnome 2 verwandten Desktop Mate 1.8 bedient. Vor wenigen Tagen sind zudem die KDE-Variante, basierend auf KDE 4.13, sowie die Xfce-Ausführung mit Xfce 4.10 freigegeben worden. (Quelle: Linux Mint/rf)