IT-Gipfel-Marktprognose
In fünf Jahren könnte es 1 Mio. Smart Homes geben

Fokusgruppe Connected Home des Nationalen IT-Gipfels: Vor dem Boom – Marktaussichten für Smart Home, © Deloitte/BITKOM
Kostenfreier Download

Der Smart-Home-Markt steht vor dem Durchbruch: Einer aktuellen Untersuchung zufolge sollen bis 2020 voraus­sichtlich in 1 Mio. Haus­halte intelligente und ver­netzte Sensoren und Geräte im Ein­satz sein. Damit würde sich die Anzahl der Smart Homes inner­halb von fünf Jahren mehr als ver­drei­fachen. Ende 2013 wurden in Deutsch­land gerade einmal 315.000 vernetzte Privathaushalte gezählt.

Diese Zahlen entstammen einer Marktprognose des Prüfungs- und Beratungsunternehmens Deloitte im Auftrag der Fokusgruppe Connected Home des jüngsten Hamburger IT-Gipfels. Mitglieder der Fokusgruppe sind die Branchenverbände ANGA, BITKOM, GdW, ZVEH und ZVEI sowie Vertreter von Unternehmen, die Smart-Home-Lösungen anbieten. Stephan Schneider, Vorsitzender der Fokusgruppe sowie des BITKOM-Arbeitskreises Connected Home, erklärt:

„Der Smart-Home-Markt ist keine Nische mehr. Unternehmen aus der CE, der klassischen ITK, der Elektro­installations­branche sowie Hausgeräte­hersteller und Energie­versorger arbeiten, unterstützt von dynamischen Start-ups, zusammen und entwickeln in einem erstaunlichen Tempo neue, smarte und vernetzbare Geräte.“

Entscheidend für das rasante Wachstum ist der Prognose zufolge u.a. ein konsequenter Ausbau der Breitband­netze in Deutschland. Wenn die Politik die Chancen von Smart Homes erkenne und entsprechende Maßnahmen ergreife, könnte die 1-Mio.-Marke sogar bereits 2018 erreicht und bis 2020 bereits rund 1,5 Mio. Haushalte mit Smart-Home-Lösungen ausgestattet sein.

Die Zusammenstellung „Vor dem Boom – Markt­aussichten für Smart Home“ gibt es beim BITKOM kostenfrei als PDF zum Herunterladen. (Quelle: BITKOM/hw)