Automotive
Der BMW i3 parkt per Smartwatch von allein ein

Mit neuartigen Sensoren zeigt BMW auf der CES 2015 vom 6. bis 9. Januar 2015 in Las Vegas u.a., wie komplett kollisionsfreies und vollautomatisiertes Fahren möglich ist. Dort führt das Unternehmen z.B. vor, wie man moderne Autos fahrerlos per Smartwatch in Parkhäusern abstellt.

Der vollautomatisierte Remote Valet Parking Assistant im BMW-i3-Forschungsfahrzeug kombiniert die Informationen der integrierten Laserscanner mit dem digitalen Lageplan eines Parkhauses. Aktiviert der Fahrer per Smartwatch den Parkassistenten, steuert das System das Fahrzeug selbstständig durch die Etagen, während der Fahrer bereits ausgestiegen ist. Dabei sollen über die Fahrzeugsensorik auch Hindernisse wie falsch abgestellte Fahrzeuge erkannt und umfahren werden.

Ist der BMW i3 auf dem Stellplatz angekommen, verriegelt sich das Fahrzeug und wartet darauf, per Smartwatch und Sprachbefehl gerufen zu werden; es fährt dann am Parkhausausgang vor. Durch die Verbindung von Fahrzeugsensorik und digitalem Lageplan könne das Fahrzeug vollautomatisiert und ohne GPS-Signal gesteuert werden. (Quelle: BMW/hw)