Microsoft
Project Orleans wird Open Source

Video: Using Project “Orleans” to build Halo Cloud Services in Windows Azure, © Microsoft
Halo mit “Orleans”

Microsoft hat angekündigt, sein Project Orleans im kommenden Jahr als Open Source freizugeben. Das Framework dient zum Entwickeln von Cloud-Diensten für Microsoft Azure und wird von der eXtreme Computing Group bei Microsoft Research verwaltet. Es baut auf der Software-Plattform .NET auf und kommt z.B. bei der Entwicklung des Ego-Shooters Halo zum Einsatz.

Die Programmierer benutzen es dort für die Presence- und Statistik-Services. Project Orleans eignet sich aber ganz allgemein für das Design von Cloud-Diensten wie etwa sozialen Graphen, die z.B. die Verbindungen zwischen den Mitgliedern eines sozialen Netzwerks grafisch darstellen. Anfang 2015 soll der Code unter einer MIT-Lizenz auf der Hosting-Plattform GitHub zur Verfügung gestellt werden. Anschließend können auch Programmierer außerhalb von Microsoft das Framework nutzen und weiterentwickeln. (Quelle: Microsoft Research/rf)