Notruf für Kinder
Die Tabaluga-App holt im Notfall Hilfe

Der Musiker Peter Maffay wird am 18. März auf der CeBIT 2015 die Familien-App Tabaluga SOS vorstellen (Halle 8, Center Stage, 10–10:45 Uhr). Kinder in kritischen Situationen sollen damit schnell und einfach Hilfe holen können. Die App soll außerdem weitere familiengerechte Funktionen bieten, um die die Kommunikation im Alltag oder in brenzligen Situationen innerhalb der Familie zu ermöglichen.

Integriert sei ein familieninterner Hilferuf, ein SOS-Ruf an eine Notfallzentrale sowie Funktionen zur Kommunikation und Standortbestimmung der Familienmitglieder. Mit dem Ruf an eine Notfallzentrale werde eine ganze Maschinerie in Gang gesetzt, bis hin zu Polizei und Rettungskräften. Dabei werden die Daten des Kindes (inklusive des Aufenthaltsortes) an diese Stellen weitergegeben.

Und so funktioniert es: Der SOS-Ruf geht in der Notfallzentrale ein. Hier werden alle persönlichen Daten aus dem Notfallprofil – z.B. medizinische Daten wie Erkrankungen, Allergien und Unverträglichkeiten – angezeigt. Diese Informationen werden an die Rettungskräfte weitergeleitet. Parallel dazu wird der für das Familienmitglied hinterlegte Notfallkontakt von der Notfallzentrale über den SOS-Ruf informiert.

Besteht ein wirklicher Notfall, so entstehen keine Zusatzkosten für das Auslösen des SOS-Rufes. Die App soll rund 5 Euro/Monat kosten. (Quelle: Tabaluga SOS/