Enterprise Mobility
Mobiles Arbeiten macht Unternehmen produktiver

Enterprise Mobility Study 2014, © techconsult
Kostenfreier Download

Von der Einführung einer Infrastruktur für mobiles Arbeiten profitieren Mitarbeiter und Unternehmen gleichermaßen. Das belegt eine aktuelle Studie des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens techconsult im Auftrag von Microsoft Deutschland. Demnach berichten 69 % der IT-Fachbereichs­verantwortlichen von deutlichen Effizienz­steigerungen durch die Einführung einer umfassenden Enterprise-Mobility-Strategie.

Als weitere Vorteile mobiler Arbeit nannte die Mehrheit der Befragten eine bessere Erreichbarkeit (56 %) und sinkende Kosten (47 %) innerhalb der Abteilung. Weitere Chancen seien eine höhere Beweglichkeit, einfachere Abstimmungsprozesse, schnellere Entscheidungen und eine bessere Work-Life-Balance.

Laut der Studie weisen IT-Abteilungen, die Prozesse in ihren Unternehmen durch IT-Mobilität unterstützen, eine bessere Leistungsbilanz vor als Unternehmen ohne diesen Ansatz. Fast 80 % der IT-Verantwortlichen sollen das Thema deshalb im eigenen Unternehmen vorantreiben.

Die Studie „Enterprise Mobility 2014“ belege außerdem: Produktivität sei mit Abstand das erste Kaufkriterium für Mobile Devices. Für 87 % der Befragten sei es „sehr wichtig, dass das Betriebssystem des Geräts produktiv einsetzbar ist“. Doch nicht nur die Wahl des Betriebssystems ist entscheidend für die Investition, sondern ebenso die entsprechende Auswahl an Geräten unterschiedlichster Formfaktoren und Preisklassen (68 %).

Befragt wurden für die Studie IT-Manager in 300 deutschen Unternehmen ab 250 PC-Arbeitsplätzen. Die Studie gibt es bei Microsoft kostenfrei als PDF zum Herunterladen. (Quelle: Microsoft/hw)