Preisausschreibung
Die Frist für Univention-Absolventenpreis läuft

Der Bremer Linux-Distributor Univention hat zum achten Mal seinen Absolventenpreis ausgelobt. Das Unternehmen zeichnet damit an Hochschulen entstandene Abschlussarbeiten aus, die einen bedeutenden Beitrag zur Verbreitung von Open-Source-Software leisten. Der Preisträger bekommt 2000 Euro, für den zweiten Platz gibt es 1000 Euro und für den dritten Platz 500 Euro. Die Preisverleihung erfolgt auf der re:publica, die vom 5. bis zum 7. Mai in Berlin stattfindet.

In den vergangenen Jahren wurden bereits zahlreiche Open-Source-Lösungen ausgezeichnet, 2014 z.B. eine Smartcard-Authentifizierung. Aber auch intelligente Navigationssysteme oder Open-Source-Software zur Verbesserung der Sicherheit von WLAN-Routern gehörten schon zu den Preisträgern. Die meisten der eingereichten Arbeiten stammen aus der Informatik, doch auch Geistes- und Sozialwissenschaftler haben sich bereits um den Preis beworben. Sie beschäftigten sich z.B. mit den Anreizmechanismen der Programmierer, die ohne Honorar an Open-Source-Lösungen mitarbeiten, oder analysierten die Entwicklungsmodelle von Open-Source-Software.

Bewerbungsschluss für den Absolventenpreis ist der 22. März. Zugelassen sind Arbeiten, die 2013, 2014 oder Anfang 2015 bei einer Hochschule eingereicht wurden, als Sprache sind sowohl Deutsch wie auch Englisch erlaubt. Einzureichen sind ein tabellarischer Lebenslauf, eine maximal zweiseitige Zusammenfassung der Arbeit, die Abschlussarbeit selbst sowie Nachweise zur Bewertung und zum Abschluss des Studiums. Weitere Informationen gibt es auf der Website von Univention. (Quelle: Univention/rf)