Wie Start-ups durch Offen­heit groß werden

© Florian Strohmaier, MittelstandsWiki
Die Erfolgs­geschichte von Open-Source-Projekten wie Linux zeigt, wie sich mit offenen Kon­zepten in kürzester Zeit inno­vative Ideen um­setzen lassen. Neue Geschäfts­ideen, die auf Offen­heit aus sind, tun sich mit­unter sogar leichter, denn mittler­weile gibt eine ganze Menge Open-Unter­stützung für Start-ups.

Wo sich die vernetzte Forschung austauscht

© Florian Strohmaier, MittelstandsWiki
Das Vor­bild von Open-Source-Soft­ware hat gezeigt, wie Men­schen mit unter­schied­lichen Hinter­gründen und Inter­essen welt­weit ge­meinsam an einem Projekt arbeiten kön­nen. Das­selbe Prin­zip funktio­niert immer öfter auch in der Wissen­schaft. „Nach­nutz­barkeit“ ist das zentrale Stich­wort von Open Research.

Wo sich User Inno­vation Net­works zusammenfinden

© Florian Strohmaier, MittelstandsWiki
Anstatt Forschung und Ent­wicklung nur im eigenen Haus zu be­treiben, öffnen sich Unter­nehmen mehr und mehr für die Bei­träge von ex­ternen Spezia­listen und Wissen­schaftlern. Und es geht noch weiter: Diese Form von Open Inno­vation wird zunehmend ergänzt durch firmen­unabhängige User Inno­vation Networks.

Wann Open-Strategien dem Geschäft dienen

© openBIT e.V.
Die Idee von Open-Source-Software hat sich auf viele weitere Bereiche übertragen, die zuvor ängstlich abgeschottet geblieben waren – und damit viel Potenzial verschenkt haben. Open Business, Open Innovation und Open Technology sind die Stich­worte einer neuen Geschäfts- und Arbeitswelt.

Wer hinter den Smart Contracts der DAO steckt

Florian Strohmaier, MittelstandsWiki
Ohne Firmensitz, ohne Entscheider und Geschäfts­führung und ohne Mitarbeiter – mit The DAO ist ein Geschäfts- und Finanzierungs­modell angetreten, das (fast) allem widerspricht, was als normal gilt. Einzig der Daseins­zweck ist vertraut: Return on Investment. Neu sind sogar die ganz eigenen Risiken.

Wer Wissens­management als Open Source entwickelt

Florian Strohmaier, MittelstandsWiki
Mit jedem Mitarbeiter, der in Rente geht, verlässt wertvolles Wissen die Firma. Doch ein vernünftiges Wissens­management ist für kleine und mittlere Unter­nehmen bislang viel zu aufwendig und teuer. Das soll sich demnächst ändern: MACKMA heißt das Open-Source-Projekt, das derzeit zum Mitmachen einlädt.

Open Innovation
Die ÖBB hat erste Ideen der Inno­vation Challenge umgesetzt

Im Frühjahr 2016 hatte die Öster­reichische Bundes­bahn (ÖBB) den Wett­bewerb Inno­vation Challenge gestartet, um damit unter Beteiligung der Kunden den eigenen Service zu ver­bessern. Mittler­weile läuft be­reits die dritte Runde, und die ersten Ideen nehmen konkrete Formen an. Weiterlesen →Open Innovation
Die ÖBB hat erste Ideen der Inno­vation Challenge umgesetzt“

Veröffentlicht am

Platform Open Mind
Den Renault Twizy gibt es als Chassis zum Weiterbauen

Auf der CES in Las Vegas hat der französische Auto­bauer Renault eine offene Version seines Elektro­autos Twizy vor­gestellt. Das neue Konzept nennt sich POM (Plat­form Open Mind) und bedeutet, dass der Kunde ledig­lich ein Chassis mit Elektro­antrieb bekommt. Dieses Fahr­gestell kann er nach eigenen Wünschen selbst gestalten – oder auf die Hilfe­stellung des kali­fornischen Start-ups OSVehicle zurückgreifen. Selbst bei der ab­schließenden Straßen­zulassung ist das Unter­nehmen auf Wunsch behilflich. Weiterlesen →Platform Open Mind
Den Renault Twizy gibt es als Chassis zum Weiterbauen“

Veröffentlicht am

SmartDeviceLink
Open-Source-Platt­form setzt Apps für Auto­fahrer um

Die Auto­mobil­hersteller Ford und Toyota haben auf der CES in Las Vegas die Gründung des Smart­Device­Link-Konsortiums (SDL) bekannt gegeben. Es soll als Non-Profit-Organi­sation eine Open-Source-Platt­form für die Ent­wicklung von Apps ver­walten, die im Fahr­zeug ge­nutzt werden können. Dem Kon­sortium haben sich be­reits die Her­steller Mazda, Peugeot (PSA), Suzuki und Subaru (FHI) sowie Zu­lieferer wie Elektro­bit, Luxoft und Xevo angeschlossen. Weiterlesen →SmartDeviceLink
Open-Source-Platt­form setzt Apps für Auto­fahrer um“

Call for Lectures
Die Grazer Linux­tage 2017 nehmen noch Themen­vorschläge entgegen

Am 28. und 29. April 2017 findet eine neue Aus­gabe der Grazer Linux­tage statt. Zum vierten Mal er­streckt sich die Ver­anstaltung über zwei Tage. Für den Freitag ist wieder ein Programm mit Work­shops ge­plant, der Samstag ist für Vor­träge reser­viert. Zudem können sich die Be­sucher an diesem Tag an ver­schiedenen Projekt­ständen austauschen. Weiterlesen →Call for Lectures
Die Grazer Linux­tage 2017 nehmen noch Themen­vorschläge entgegen“

Azure-Sicherheit
Verschlüsselungs­lösung ist Micro­soft Open Source Partner 2016

Das Darm­städter Unter­nehmen eperi wurde von Micro­soft für sein Produkt eperi Gate­way für Micro­soft Azure aus­gezeichnet. Mit der Soft­ware können Benutzer des Cloud-Dienstes Azure ihre Daten lokal im Unter­nehmen so ver­schlüsseln, dass sie sicher in der Public Cloud ge­speichert werden können. Weiterlesen →Azure-Sicherheit
Verschlüsselungs­lösung ist Micro­soft Open Source Partner 2016″

Open Source
Offenes .NET wird für Micro­soft zum Entwickler-Erfolg

Laut einem Bericht des amerika­nischen CIO Maga­zins hat sich die Frei­gabe von .NET für Micro­soft zur Erfolgs­geschichte ent­wickelt. Wie Programm­manager Scott Hunter aus­führt, ver­zeichne man seit­her etwa 40 % neue Ent­wickler auf der Platt­form. Inner­halb der letz­ten zwölf Mo­nate sei ihre Zahl zudem um 61 % gestiegen. Weiterlesen →Open Source
Offenes .NET wird für Micro­soft zum Entwickler-Erfolg“

Open Source
Die freie Smart-Home-Soft­ware OpenHAB ist startklar

Auch für Smart Homes gibt es nun eine Open-Source-Lösung. Die openHAB Foundation hat bekannt gegeben, dass die erst im Mai 2016 gegründete Organisation jetzt arbeitsbereit sei und zudem alle Komponenten von OpenHAB verfügbar seien. Weiterlesen →Open Source
Die freie Smart-Home-Soft­ware OpenHAB ist startklar“

Open Source
Open Book er­klärt freie Soft­ware für Bildungs­zwecke

Der Diplom­pädagoge Sebastian Seitz hat zu­sammen mit einem Autoren­team im Projekt Medien in die Schule den „Werk­zeug­kasten Freie Soft­ware“ als kosten­loses E-Book ver­öffent­licht. Er stellt darin konkrete Open-Source-Anwendungen vor, die sich seiner Meinung nach gut für die schulische Arbeit eignen. Weiterlesen →Open Source
Open Book er­klärt freie Soft­ware für Bildungs­zwecke“

Informationsfreiheit
Transparenz­klagen.de hilft bei IFG-Prozessen gegen Bundes­behörden

Die Gesellschaft für Freiheitsrechte e. V. und die Open Knowledge Foundation Deutsch­land haben das Projekt Trans­parenz­klagen.de ins Leben gerufen. Es hat sich zum Ziel gesetzt, Bürger bei Klagen auf Aus­künfte nach dem Informations­freiheits­gesetz (IFG) zu unter­stützen. Weiterlesen →Informationsfreiheit
Transparenz­klagen.de hilft bei IFG-Prozessen gegen Bundes­behörden“