Hannover Messe
Plankton ist das Vorbild der Leichtbau-Bionik

ELiSE, © AWI
ELiSE

Forschung und Entwicklung ist aufwendig und der Erfolg meist ungewiss – oder das Resultat zu kostspielig. Das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI) setzt daher auf Bionik und schaut sich Leichtbaukonstruktionen von Kleinstlebewesen im Meer ab. Mit ELiSE hat das Institut dafür sogar ein systematisiertes Verfahren entwickelt.

Für das Evolutionary Light Structure Engineering-Verfahren hat man in Bremerhaven eine komplette Datenbank von rund 90.000 bewährten Planktonstrukturen aufgebaut, denn diese Organismen, ob Kieselalgen oder Radiolarien, sind im Laufe der Evolution zu wahren Meistern im extremen Leichtbau avanciert. In insgesamt fünf Schritten gelangt EliSE vom Lastenheft zur optimierten Produktkonstruktion.

Zielbranche ist zuerst die Automobilindustrie, aber das Verfahren adressiert ebenso Schiffsbau und Offshore-Industrie, Luft- und Raumfahrt, Architektur und Design oder Maschinenbau. Zu erleben ist das „das geniale Ingenieurbüro der Natur“ auf der Hannover Messe in Halle 2 am Stand A01, u.a. mit einem Bionic Bike, das mit Additive-Manufacturing-Technologien gefertigt wurde, die auf ELiSE aufsetzen. (Quelle: Hannover Messe/red)