Open Technology
Kameradrohne fliegt selbstständig mit Linux

3DR Solo, © 3D Robotics
Solo

Die amerikanische Firma 3D Robotics hat unter dem Namen Solo eine neue Drohne vorgestellt. Sie wurde speziell für Fotografen und Kameraleute konzipiert und kann mit einer GoPro-Kamera bestückt werden. Dank einer kardanischen Aufhängung lässt sie sich in sämtliche Richtungen bewegen.

Anzeige

Die Bilder werden auf Wunsch an ein iOS- oder Android-Gerät übertragen, auf dessen Bildschirm sie ständig überwacht werden können. Zudem bietet die Steuerung einen HDMI-Ausgang, um die Live-Bilder auf größere Monitore zu übertragen. Die Drohne ist als Quadkopter ausgeführt, wird also von vier Rotoren getragen. Inklusive Kamera ist sie bis zu 1800 g schwer, ihre vier Elektromotoren heben sie bis auf eine Höhe von 123 m. Die Geschwindigkeit reicht bis zu 88 km/h. Der 14,8-V-Akku besitzt eine Kapazität von 5200 mAh, was mit Kamera Flüge mit einer Dauer von maximal 20 Minuten möglich macht. Der aktuelle Ladestand und die verbleibende Flugzeit werden auf dem Controller angezeigt.

Das Herz von Solo bildet ein Linux-Computer, der von einem ARM-Cortex-A9-Prozessor mit 1 GHz Taktfrequenz angetrieben wird. Der gleiche Rechner steckt auch im Controller der Drohne. Über diese Kombination kann der Pilot die Flüge programmieren, sodass er sich voll auf die Kameraaufnahmen konzentrieren kann. Die Drohne kann selbstständig abheben und landen und Gebäude ohne Zutun des Piloten umfliegen. Der Besitzer kann jedoch auch einen festen Kurs vorgeben und das Gerät von Hand steuern. Damit man die Steuerung trainieren kann, stellt 3DR einen Flugsimulator bereit. Über den Computer lässt sich die Kamera während des Rundflugs auf einen bestimmten Punkt fixieren. Auf diese Weise werden Aufnahmen von Orten möglich, die ansonsten schwer oder nur unter hohen Kosten erreichbar sind. Ein Youtube-Video demonstriert die Möglichkeiten der Solo.

Auch die Kamera lässt sich manuell per Funk kontrollieren. Der Fotograf kann dann nicht nur die Ausrichtung steuern, sondern auch die Bildaufzeichnung der GoPro starten und beenden, über die App Einzelfotos anfertigen sowie Bildrate und Belichtung einstellen.

Die 3D Robotics Solo soll ab Ende Mai zu Preisen ab rund 1000 US$ in den Handel kommen. Für die kardanische Aufhängung kommen weitere 400 US$ dazu; dabei ist die Kamera noch nicht inbegriffen. (Quelle: 3D Robotics/rf)