Smart Business
Intelligente Prozessautomatisierung übernimmt ganze Workflows

Automatisierte Analytics und lernende Software bescheren Unternehmen sowohl finanzielle Vorteile als auch effizientere Prozesse. Besonders zukunftsträchtig: Autonomic Computing.

Zu den Formen intelligenter Prozessautomatisierung (IPA) zählen z.B. künstliche Intelligenz und lernende Maschinen, die ganze Workflows flexibel bewältigen. Bislang werden derartige „Softwareroboter“ v.a. dort eingesetzt, wo festgeschriebene Routineabläufe einen Großteil der Prozesse ausmachen: 25 bis 40 % des Workflows sind bereits automatisiert, gaben die Entscheider aus Finanz- und Gesundheitswesen, Pharma und Handel in Nordamerika und Europa an, die Cognizant zum digitalen Wandel befragt hatte.

Die entscheidenden Vorteile sehen die Befragten in einer schnelleren Bearbeitung, rund um die Uhr und ohne menschliche Fehler. Über die Hälfte erwartet von der digitalen Automatisierung eine signifikante Verbesserung ihrer Geschäftsprozesse innerhalb von drei bis fünf Jahren. Die Führungskräfte gaben aber auch an, die technologischen Möglichkeiten bislang nur in geringem Maße zu nutzen.

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse gibt es als PDF zum Download. (Quelle: Cognizant/bs)