Heimliche Übernahme
Apple schluckt Münchner Software-Start-up

In aller Stille hat sich Apple das Münchner Software-Unternehmen Metaio einverleibt. Zunächst hatte ein lapidarer Hinweis auf der Metaio-Website, die Produkte und Abos seien nicht mehr erhältlich, Kunden und Interessenten irritiert. Jetzt bestätigt ein Registerauszug: Apple ist seit jüngstem Gesellschafter des Unternehmens.

Gegenüber dem Technologie-Blog TechCrunch hat Apple die Übernahme indirekt eingeräumt, aber keine weiteren Details genannt. Das 2003 gegründete Software-Unternehmen hat Augmented-Reality-Anwendungen für Unternehmen wie Ferrari, Ikea und Volkswagen entwickelt. Apple holt sich mit Metaio augenscheinlich Know-how an Bord, um den Virtual- und Augmented-Reality-Aktivitäten von Wettbewerbern wie Microsoft (HoloLens), Facebook (Oculus) oder Google (Cardboard/Google Glass) begegnen zu können. (Quelle: TechCrunch/db)