Kartografie-Vandalismus
Google legt seinen Map Maker auf Eis

Map Maker, © Google, Inc.
Map Maker

Der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte, kam von einem Androiden – einem, der auf ein Apple-Logo uriniert, wie ihn Nutzer vor gut drei Wochen auf einer Karte von Pakistan entdeckten. Bei Google hat man sich deshalb entschlossen, den Dienst Map Maker, der dazu missbraucht worden war, zumindest vorerst einzustellen.

Map Maker ist bereits seit sieben Jahren online und ermöglicht es Nutzern, das Kartenmaterial von Google Maps zu ergänzen oder zu berichtigen. Nachdem der Androide auf der Karte aufgetaucht war, wurde zunächst die automatische Freigabe von Änderungen deaktiviert – von da an mussten Mitarbeiter des Map-Maker-Teams jede Änderung der Karten von Hand genehmigen. Der so entstandene Rückstau hat Google nun gezwungen, die Notbremse zu ziehen. (Quelle: Google, Inc./db)