Katastrophenschutz
Rheinland-Pfalz unterstützt Kommunen mit KATWARN

KATWARN-Broschüre, © Fraunhofer FOKUS
KATWARN-Broschüre

Als erstes Flächenland in Deutschland hat Rheinland-Pfalz das Katastrophenwarnsystem KATWARN eingeführt. Damit können Behörden den Bürgern umfassende Informationen über großflächige Gefahrenlagen auf das Smartphone liefern. Bislang waren neben einzelnen Landkreisen und Kommunen lediglich die Stadtstaaten Berlin und Hamburg angeschlossen.

Innenminister Roger Lewentz hofft, dass möglichst viele Kommunen das System übernehmen, um die Bürger auch bei Unglücksfällen auf lokaler Ebene (etwa bei Großbränden) mit Informationen versorgen zu können. Das Land werde daher 40 % der Kosten für die Erstinstallation bei den Landkreisen und kreisfreien Städten übernehmen. Bürger können den vom Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS entwickelten Informationsdienst mit Hilfe von Apps nutzen, die es derzeit kostenlos für Smartphones mit iOS-, Android- und Windows-Betriebssystemen gibt.

Eine KATWARN-Broschüre informiert kurz und knapp über das Warnsystem; auch das aktuelle Nutzerhandbuch gibt es online als PDF zum Download. (Quelle: Landesregierung Rheinland-Pfalz/db)