Rechenzentren
Im Sommer gibt es die meisten Stromausfälle

© Florian Strohmaier, MittelstandsWiki

2014 waren in den Rechenzentren DACH-weit 711 Stromausfälle mit einer Gesamtdauer von 61.259 Minuten zu verzeichnen. Diese Zahlen hat Eaton aus Berichten in Nachrichtendiensten und Printmedien sowie auf Webseiten aggregiert.

Der USV-Hersteller wertet in seinem Eaton Blackout Tracker jährlich die weltweiten Stromausfälle aus und erfasst dabei auch die Ursachen und die Dauer der Blackouts. Für IT-Leiter und die Betreiber von Rechenzentren dürfte interessant sein, dass der durchschnittliche Ausfall der Energieversorgung 135 Minuten anhielt und in Deutschland vor allem im Süden und Westen auftrat. Auch in Österreich war vor allem der Westen betroffen. Am häufigsten ereigneten sich Stromausfälle in der gesamten DACH-Region während der Sommermonate; Ursachen waren in den meisten Fällen Materialfehler oder menschliches Versagen.

Der Eaton Blackout Tracker ist für nahezu jedes Land weltweit verfügbar. Den jeweiligen Report gibt es nach einer Registrierung kostenlos als PDF zum Download. (Quelle: Eaton/rf)