Kartendienste
Apple plant sein eigenes Street View

Der Start von Apples eigenem Kartendienst vor rund drei Jahren verlief so holprig, dass sogar Apple-Chef Tim Cook den Nutzern riet, vorerst auf andere Kartendienste wie Google Maps oder Nokia auszuweichen. Inzwischen sind viele Fehler bereinigt, und Apple steuert jetzt den nächsten Schritt an, wie das Onlinemagazin 9to5Mac in Erfahrung bringen konnte.

Eine Flotte seltsam anmutender Vans mit Antennen und Kameras ausgerüstet ist in den USA unterwegs, um Aufnahmen für ein 3D-Street-View zu erstellen und eine unabhängige Datenbank mit Kartenmaterial zu schaffen. Damit will Apple wohl gleichzeitig die Abhängigkeit von Karten- und Navigationsdienstleister TomTom verringern. Seit Anfang des Jahres sind die Fahrzeuge unter anderem in Los Angeles, Dallas und New York gesichtet worden.
(Quelle: 9To5Mac/db)