ARD
Der Tatort bekommt einen eigenen YouTube-Kanal

Tatort im Ersten, © Bayerischer Rundfunk
Tatort im Ersten

Des Deutschen liebste Krimiserie ist längst auf YouTube vertreten. Die dort bereits zu sehenden Tatort-Folgen haben allerdings einen Schönheitsfehler: Sie wurden illegal auf die Plattform gestellt. Das soll sich jetzt ändern. Wie ARD-Sprecherin Silvia Maric dem Tagesspiegel verriet, plant das Erste nun einen eigenen YouTube-Kanal für den Tatort.

Gleichzeitig soll die bisherige stillschweigende Duldung der illegalen Angebote enden. Die Pläne der ARD sind allerdings enttäuschend unattraktiv: Wie in der Mediathek sollen die Tatort-Folgen auch auf YouTube nur für sieben Tage zur Verfügung stehen – und aus Jugendschutzgründen auch nur in der Zeit von 20 Uhr bis 6 Uhr. (Quelle: Tagesspiegel/db)