Open Access
Thieme probiert ein Pay-what-you-want-Modell aus

The Surgery Journal, © Thieme Medical Publishers, Inc.
The Surgery Journal

Die Thieme Verlagsgruppe, einer der führenden Anbieter von Büchern, Zeitschriften, elektronischen Medien und Dienstleistungen rund um Medizin und Gesundheit, erprobt über seine internationale Tochter Thieme Publishers ein neues Bezahlverfahren für Artikel in Open-Access-Fachzeitschriften: Beim neu gegründeten Titel The Surgery Journal können die Autoren künftig selbst entscheiden, was sie für die Veröffentlichung ihrer Beiträge bezahlen möchten. 

Wissenschaftlich begleitet wird das Experiment von Wissenschaftlern der Fakultäten für Betriebs- und Volkswirtschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Ziel ist es zu verstehen, wie Autoren die Publikationsgebühren wahrnehmen und im Rahmen des Pay-what-you-want-Modells beeinflussen.

Sobald ein Artikel das Peer-Review-Verfahren des Journals erfolgreich durchlaufen hat, kann der Autor die Gebühr für den Verlag selbst bestimmen. Eingereicht werden können sowohl Arbeiten zu eigenen wissenschaftlichen Forschungen als auch Übersichtsartikel und Fallberichte. The Surgery Journal erscheint zweimal im Jahr ausschließlich als kostenloses Thieme E-Journal und richtet sich an chirurgische Fachärzte, Ärzte in Weiterbildung und das Fachpersonal. (Quelle: Thieme/rf)