Twitter
Der Prinz will Jack Dorsey nur als Übergangslösung

Twitter-Management, © B. W. Schneider – Fotolia
Twitter-Management

Twitter wächst den Investoren zu langsam und schreibt noch immer rote Zahlen – das war dem langjährigen Lenker des Unternehmens, Dick Costolo, in der vergangenen Woche Grund genug, den Rückzug anzutreten. Als (Interims-)CEO wird ihn vorerst Twitter-Mitgründer Jack Dorsey beerben, der bereits 2006 bis 2008 die Fäden des Microblogging-Netzwerks in der Hand hielt. Das soll aber keine Dauerlösung sein, wenn es nach dem saudischen Investor Prinz al-Walid ibn Talal geht, der einen Anteil von rund 5 % an Twitter hält.

Wie er gegenüber der Financial Times verlauten ließ, wünscht er sich einen investorenorientierten Lenker mit technischem Sachverstand und Marketing-Mentalität. „Ich glaube und vertraue darauf, dass Jack Dorsey die Rolle nur vorübergehend übernimmt“, sagte er. (Quelle: Financial Times/db)