Anonym surfen
Die Tor-Alternative Hornet schafft bis zu 93 GBit/s

© Tor Project
Anonym surfen

Schneller und noch schwerer zu kompromittieren als das derzeit im Tor-Netzwerk verwendete Protokoll soll eine Alternative sein, der die Erfinder den Namen Hornet geben. Hornet steht für „High-speed Onion Routing at the NETwork layer“. Es basiert auf der gleichen grundlegenden Technologie, kann aber nur kompromittiert werden, wenn Angreifer weite Bereiche des Netzes über Ländergrenzen hinweg unter ihre Kontrolle bringen.

Das ist nicht auszuschließen, dürfte aber kaum lange unentdeckt bleiben. Entwickelt haben das Protokoll Chen Chen, Daniele Enrico Asoni, David Barrera und Adrian Perrig von der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich und George Danezis vom University College London. Nach eigenen Angaben konnten die Wissenschaftler beim anonymen Surfen auf Hornet-Routern einen Datendurchsatz von bis zu 93 GBit/s erreichen, was dem von herkömmlichen Routern kaum nachsteht. (Quelle: Arxiv.org/db)