Open Source
Freies Microsoft-Tool kann iOS-Apps portieren

© Microsoft
Windows Bridge

Bereits im April hatte Microsoft das Projekt „Islandwood“ angekündigt, mit dem sich iOS-Apps auf Windows übertragen lassen sollen. Nun macht der Konzern Ernst und stellt eine neue Software mit dem Namen Windows Bridge for iOS unter einer MIT-Lizenz als Open Source zur Verfügung.

Mit Windows Bridge for iOS können Entwickler ihre Apps für Apples Mobilbetriebssystem iOS auf Windows portieren. Microsoft erhofft sich damit, dem von den Anwendern oft beklagten Mangel an Apps für Windows Phone abhelfen zu können. Windows Bridge umfasst einen Objective-C-Compiler als Plug-in für Visual Studio, iOS-APIs (Application Programming Interface), eine iOS-Runtime sowie Werkzeuge, um Projekte aus Apples Entwicklungsumgebung Xcode in Visual Studio zu übertragen. Mit dieser Ausrüstung sollen Programmierer nicht nur bestehende iOS-Apps portieren, sondern auch komplette Anwendungen neu schreiben können.

Allerdings ist Windows Bridge von einer Fertigstellung noch weit entfernt. Im Moment lassen sich iOS-Apps mit der Software lediglich fit für Windows 8.1 und 10 machen. Für die wesentlich wichtigere Portierung auf Windows Phone fehlt im Moment noch die Kompatibilität zu ARM-Prozessoren, die allerdings in Kürze folgen soll. Der auf GitHub bereitgestellte Code von Windows Bridge for iOS ist zudem noch nicht für den Produktiveinsatz geeignet. Entwickler sind jedoch eingeladen, sich an der Fehlersuche zu beteiligen.

Das ebenfalls angekündigte Windows Bridge for Android, Projektname „Astoria“, ist sogar in einem noch früheren Stadium. Von der Software zum Übertragen von Android-Apps auf Windows existiert derzeit lediglich eine Preview-Version. (Quelle: Microsoft/rf)