Mobile Banking
Onlinebanking wird zunehmend mobiler

© Bitkom Research
Mobile Banking auf dem Vormarsch

Gut jeder dritte Onlinebanking-Nutzer (34 %) verwendet auch sein Smartphone, um den Kontostand abzufragen oder Zahlungseingänge zu prüfen. Bei den 14- bis 29-Jährigen ist es sogar mehr als die Hälfte (57 %). Insgesamt bleibt jedoch der Desktop-PC (62 %) das beliebteste Gerät fürs Onlinebanking, gefolgt vom Laptop (57 %) und dem Tablet (39 %). Das ergab eine repräsentative Befragung im Auftrag des Digitalverbands BITKOM.

Obwohl die Mehrheit beim Onlinebanking große Bildschirme bevorzuge, sorge „die zunehmende Verbreitung von Smartphones mit größeren und hochauflösenden Displays sowie von Banking-Apps […] dafür, dass das Mobile Banking immer beliebter wird“, sagt BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Wie die Umfrage zeigt, beschränken sich 72 % der Smartphone-Nutzer bislang aber darauf, ihren Kontostand abzufragen. Doch immerhin 11 % beauftragen bereits Überweisungen mobil, 3 % sogar Kredite. Etwas mehr als ein Viertel (28 %) benutzt eine Banking-App für das Onlinebanking am Smartphone. (Quelle: BITKOM/rs)