Mobile Computing
In Deutschland bleibt der Wearable-Boom aus

© Dan Race – Fotolia
Mobile Computing

Der Markt für tragbare IT-Hardware wie Smartwatches, Datenbrillen oder Aktivitätstracker wird immer größer. Ihre Bekanntheit unter Nutzern von Smartphones in Deutschland nahm in den letzten Monaten deutlich zu (April 2015: 48 %, Juli 2015: 52 %), doch die letztendliche Nutzung fällt mit aktuell 3 % eher noch verhalten aus. Das ist das Ergebnis der Studie „Smartphone Mobile Internet eXperience (SMIX)“ des Marktforschungsinstituts YouGov.

Anzeige
© Heise Events

Auch wenn der tatsächliche Einsatz von Wearables derzeit recht gering ist, sieht es laut der Studie mit der Nutzungsbereitschaft anders aus: Jeder siebte Smartphone-User (15 %) kann sich vorstellen, in den kommenden zwölf Monaten solche mobilen Endgeräte zu nutzen. Andererseits zeigen jedoch 38 % der Befragten generell kein Interesse an diesen Produkten. Die Gründe der Ablehner seien dabei vielfältig. Vor allem der Datenschutz spiele eine wichtige Rolle, denn mehr als ein Viertel (28 %) wollen nicht, dass ihre Daten überwacht werden.(Quelle: YouGov/rs)