Mobile Computing
In Deutschland bleibt der Wearable-Boom aus

© Dan Race – Fotolia
Mobile Computing

Der Markt für tragbare IT-Hardware wie Smartwatches, Datenbrillen oder Aktivitätstracker wird immer größer. Ihre Bekanntheit unter Nutzern von Smartphones in Deutschland nahm in den letzten Monaten deutlich zu (April 2015: 48 %, Juli 2015: 52 %), doch die letztendliche Nutzung fällt mit aktuell 3 % eher noch verhalten aus. Das ist das Ergebnis der Studie „Smartphone Mobile Internet eXperience (SMIX)“ des Marktforschungsinstituts YouGov.

Auch wenn der tatsächliche Einsatz von Wearables derzeit recht gering ist, sieht es laut der Studie mit der Nutzungsbereitschaft anders aus: Jeder siebte Smartphone-User (15 %) kann sich vorstellen, in den kommenden zwölf Monaten solche mobilen Endgeräte zu nutzen. Andererseits zeigen jedoch 38 % der Befragten generell kein Interesse an diesen Produkten. Die Gründe der Ablehner seien dabei vielfältig. Vor allem der Datenschutz spiele eine wichtige Rolle, denn mehr als ein Viertel (28 %) wollen nicht, dass ihre Daten überwacht werden.(Quelle: YouGov/rs)