Datenspeicher
Die Verbraucher wechseln zu Cloud-Storage

© Florian Strohmaier, MittelstandsWiki

Die Verkaufszahlen von privatem und Einsteiger-Level-Storage (Personal and Entry-Level Storage, PELS) sind im dritten Quartal 2015 gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahrs weltweit um 13,4 % auf 16,7 Mio. Geräte gesunken.

Anzeige

Laut IDC lässt sich diese Entwicklung auf die zunehmende Beliebtheit von Cloud-Storage-Lösungen bei den Verbrauchern zurückführen. Wie bei den Stückzahlen ist auch beim Marktwert der ausgelieferten Modelle ein Rückgang zu beobachten, er sank im gleichen Zeitraum um 19,8 % auf 1,3 Mrd. US$.

Privatkunden greifen in erster Linie zu Produkten mit 1 bis 2 TByte Kapazität, diese machen 75 % der verkauften Stückzahlen aus. Im Einsteigersegment, das vor allem kleine und mittelständische Unternehmen umfasst, werden zumeist Modelle mit 4 TByte und Geräte mit 8 bis 20 TByte Kapazität verkauft. Bei den Marktanteilen führt Western Digital (ohne HGST) mit 31,2 % vor Seagate mit 25,9 % und Toshiba mit 18,2 %. (Quelle: IDC/rf)