Mobile Messenger

WhatsApp schafft Gebühren ab und forciert die B2C-Entwicklung

WhatsApp gebührenfrei, © vinzstudio – Fotolia

WhatsApp gebührenfrei
©  vinzstudio – Fotolia

WhatsApp verabschiedet sich von Nutzungsgebühren. Wie es in einer aktuellen Mitteilung im offiziellen Blog des Messengers heißt, habe das Gebührenmodell einige Nutzer verunsichert, die nicht über eine Kredit- oder Debitkarte verfügten. Deshalb werde man die verschiedenen Versionen der App in den kommenden Wochen entsprechend umstellen und auf Nutzungsgebühren verzichten.

Es sei dennoch nicht geplant, WhatsApp durch Werbung zu finanzieren. Stattdessen soll die Entwicklung von Tools vorangetrieben werden, die die Kommunikation zwischen Nutzern auf der einen, Unternehmen und Organisationen auf der anderen Seite ermöglichen. Als Beispiele nennen die Verfasser Bankmitteilungen zu betrügerischen Transaktionen oder Hinweise von Fluggesellschaften auf verspätete Flüge. (Quelle: WhatsApp-Blog/db)

Anzeige
Buying|Butler

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.