Online-Werbung

Google mag keine Flash-basierten Werbebanner mehr

Aus für Flash, © openwater – Fotolia

Aus für Flash
©  openwater – Fotolia

Werbetreibende, die ihre Werbung über Google Adwords oder DoubleClick ausspielen, müssen ihre Anzeigen künftig in HTML5 gestalten. Wie Google bekannt gegeben hat, wird es vom 30. Juni dieses Jahres an nicht mehr möglich sein, mit Flash gestaltete Anzeigen auf die genannten Plattformen zu laden.

Von Januar 2017 an werden die Netzwerke auch die bis dahin noch vorhandenen Flash-basierten Anzeigen nicht mehr ausspielen. Ausgenommen sind lediglich Video-Anzeigen, die Flash verwenden. In seiner Mitteilung verweist Google Betroffene auf einen Beitrag im offiziellen AdWords-Blog, der die Möglichkeiten zur Gestaltung von HTML5-basierten Anzeigen aufzeigt. (Quelle: Google/db)

Anzeige
Buying|Butler

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.