Oracle Retail Cloud Services
Intelligente Module für den Handel

Die digitale Transformation betrifft alle – jede Branche und jeden Industriezweig. Auch der Handel bekommt die Auswirkungen immer stärker zu spüren. Um die Unternehmen bei ihrer Entwicklung zu unterstützen, hat Oracle 2015 die neuen Retail Cloud Services vorgestellt – und jetzt noch einmal erweitert. 

Anzeige

Kein Handelsunternehmen kommt heute noch ohne Software-Werkzeuge aus, um den Warenverkehr zu überwachen und zu steuern, Kunden und Lieferanten zu verwalten, die Finanzen im Griff zu behalten sowie Shop, Website und andere Online-Aktivitäten zu pflegen und zu optimieren. Es gibt zahlreiche Hersteller, die zu diesem Zweck umfangreiche Anwendungen für Firmen jeglicher Größe zur Verfügung stellen. Doch handelt es sich dabei meist um reine On-premise-Produkte, die das Unternehmen dauerhaft lizenzieren, lokal installieren und administrieren muss.

Der digitale Wandel treibt den Bedarf

Zwar gibt es vereinzelt auch Anwendungen, die man in einem Abonnement-Modell aus der Cloud bezieht; sie decken jedoch üblicherweise nur Teilbereiche ab, arbeiten mit herstellerspezifischen Bedienkonzepten und -oberflächen und lassen Schnittstellen für eine nahtlose Datenkommunikation zwischen den einzelnen Modulen vermissen. Übergreifende Cloud-Lösungen, die sämtliche Aspekte des modernen Handels erfassen und zudem kompatibel zu bereits vorhandenen On-premise-Produkten sind, waren bislang Mangelware.

Im Zuge des momentan allgemein diskutierten digitalen Wandels ist über alle Branchen hinweg ein wachsendes Interesse an flexiblen Cloud-Lösungen zu beobachten. Bereits 2014 hatte Oracle die Firma MICROS übernommen, die in Deutschland unter dem Namen MICROS-Fidelio aktiv ist. Auf Basis der Retail-Produkte des Unternehmens hat Oracle eine neue Suite von Retail Cloud Services entwickelt, die im April 2015 der Öffentlichkeit präsentiert wurden. Anfang 2016 erschien nun das Oracle Retail Release 15, das die Funktionalität der Suite noch einmal erweitert.

Cloud-Dienste speziell für den Handel

Die Oracle Retail Cloud Services ergänzen das Portfolio des Unternehmens im Retail-Bereich. Bereits die im Frühjahr 2015 vorgestellte Version umfasste sechs Cloud-Services, die speziell auf die Anforderungen des Handels zugeschnitten sind:

  • Der Oracle Retail Brand Compliance Management Cloud Service hilft bei der Planung, Überwachung und dem Management von Merchandising-Aktionen, Streckengeschäften und den Kontakten zu Zulieferern.
  • Der Oracle Retail Customer Engagement Cloud Service bietet einen granularen Blick auf einzelne Kunden, die Möglichkeit, Wunschlisten anzulegen (etwa für Hochzeiten), sowie Tools zur Umsetzung von Treueprogrammen für das Kampagnen-Management.
  • Mit dem Oracle Retail Open Commerce Platform Cloud Service bekommen Händler eine E-Commerce-Lösung, über die sie Zugriff auf Funktionen zur Suchmaschinenoptimierung, zur Suche auf Websites sowie für die Personalisierung bekommen. Zudem können Mitarbeiter aus Vertrieb und Marketing mit diesem Service Webseiten gestalten und bearbeiten, Werbeaktionen ins Leben rufen und Benutzergruppen mit gemeinsamen Interessen aufbauen.
  • Der Oracle Retail Order Broker Cloud Service bietet Unternehmen über sämtliche Channel und Vertriebszentren hinweg einen stets aktuellen Blick auf ihre Lagerbestände und ermöglicht eine schnelle Suche nach angeforderten Waren über alle Standorte und Ladengeschäfte hinweg.
  • Mit dem Oracle Retail Order Management System Cloud Service können Online-Kunden und Mitarbeiter von Callcentern Bestellvorgänge in Echtzeit nachvollziehen, sodass sie bereits vor einer Bestellung die Verfügbarkeit einer Ware überprüfen können.
  • Mit dem Oracle XBRi Cloud Service schließlich erhalten Händler ein Werkzeug, mit dem sie die Verluste infolge von Betrügereien und nicht eingehaltener Vorschriften reduzieren können.

Neue Erweiterungen 2016

Mit dem bereits erwähnten Retail Release 15 hat Oracle die Reihe der Cloud-Services für den Handel noch einmal erweitert:

  • Der Oracle Retail Sales and Productivity Cloud Service gibt einen stets aktuellen Überblick über die Vergleichszahlen beim Umsatz, die Produktivität der einzelnen Verkäufer und Waren sowie die Verkaufszahlen und den Traffic im Online-Shop.
  • Ebenfalls neu ist der Oracle Retail Merchandise Financial Planning Cloud Service. Er erleichtert gemeinsame Planungen über die normalerweise getrennten Kanäle von Einzelhandel, Handelsketten und Großhändlern hinweg und ermöglicht damit besser fundierte Entscheidungen für das Tagesgeschäft.
  • Mit der erweiterten Business Intelligence des Oracle Retail Demand Forecasting Cloud Services vereinfachen Händler die Produktauswahl, die Preisgestaltung und die Promotion von Waren mit identischen Attributen, beispielsweise wenn bestimmte Muster oder Farben in Mode kommen oder Joghurt mit einer neuen Geschmacksrichtung entwickelt wird.
  • Der Oracle Retail Customer Segmentation Science Cloud Service gibt Händlern Aufschluss darüber, warum Kunden bestimmte Produkte kaufen, und ermöglicht ihnen die Zusammenstellung von maßgeschneiderten Angeboten.

Alle diese Cloud-Angebote wollen Händlern die Möglichkeit geben, ihren Kunden eine einheitliche Customer Experience zu vermitteln, ganz gleich, wo und über welchen Kanal diese einkaufen. Dazu ist von der Planung über das Marketing bis hin zur Auftragsabwicklung eine umfassende Integration erforderlich, die sich am besten mithilfe von aufeinander abgestimmten Cloud-Services realisieren lässt.