Support-Ende
Die US-Regierung rät, Windows-Quicktime zu löschen

Quicktime-Alert, © US-CERT Security Operations Center

Die US-Regierung ruft Windows-Nutzer dazu auf, den Medienplayer Quicktime von ihren Systemen zu entfernen. Das US-CERT (United States Computer Emergency Readiness Team) nimmt dabei Bezug auf die gleichlautende Empfehlung des Security-Dienstleisters Trend Micro.

Anzeige

Als Gründe für die nachdrückliche Empfehlung nennen die Behörde und Trend Micro Apples Ankündigung, keinen Support mehr für die Software zu leisten und auch keine Sicherheitsupdates mehr bereitzustellen. Trend Micro konnte erst kürzlich zwei kritische Sicherheitslücken in Quicktime aufspüren, die nun wohl nicht mehr geschlossen werden. Nicht betroffen vom Support-Ende ist die Quicktime-Version für Mac OS. (Quelle: US-CERT/db)