Verpackungs­kontrolle
Vakuum-Prüfgerät erkennt un­sicht­bare Mikro­lecks

© Inficon GmbH

Undichte Ver­packungen bedeuten für Lebens­mittel­produzenten auf­wendige und kost­spielige Retouren und Re­klamationen. Speziell für diese Branche hat die Kölner Inficon GmbH nun ein neues Dicht­­heits­­prüfgerät entwickelt: Die Contura S400 er­möglicht die genaue Prüfung von Schutz­­gas­­ver­packungen (Modified Atmo­­sphere Packaging/MAP) und Tief­­zieh­­verpackungen ebenso wie von Dosen und Kaffee­kapseln.

Anzeige

Die Technologie kommt ohne Prüfgas aus und erkennt sowohl Groblecks als auch Mikrolecks, die kleiner als 10 µm sind: Die Prüfkammer besteht aus zwei hochelastischen Membranen, die ein Vakuum eng um das zu prüfende Produkt legt. Druckanstiege im Vakuum erkennt die Contura S400 dann innerhalb weniger Sekunden und kann so selbst kleinste Lecks zuverlässig nachweisen.

Die Contura S400 lässt sich unkompliziert in Produktionslinien oder in Laborabläufe integrieren und erlaubt zuverlässige, hygienische Stichprobenprüfungen sowohl von einzelnen als auch von mehreren Verpackungen gleichzeitig. (Quelle: CyberPress/red)