Open Source
Offener Standard sorgt für Kfz-Soft­ware-Updates

© ATS Advanced Telematic Systems GmbH

Die Berliner Firma ATS Advanced Telematic Systems hat mit ATS Garage eine SaaS-Lösung zur Ver­teilung von Up­dates für Kfz-Soft­ware ent­wickelt. Sie basiert auf dem Open-Source-Programm Genivi Sota, das ATS im Auf­trag der Genivi-Allianz auf­gebaut hat.

Anzeige

Zu dieser Allianz gehören einige der bekanntesten Namen aus der Automobil-, Zulieferer- und Software-Industrie, darunter BMW, Bosch, Clarion, Continental, Daimler, Fujitsu, Honda, Hyundai, Intel, Jaguar, Mitsubishi Electric, Nissan, Qualcomm, Renault und Volvo.

ATS Garage bietet ein einfach zu implementierendes Software-Rollout Over The Air (OTA), ist also ortsungebunden und nicht von einem stationären Internet-Anschluss abhängig. Über einen Rückkanal lassen sich Analysedaten und das Feedback der Anwender übertragen. Die Verbindung zwischen Sender und Fahrzeug ist verschlüsselt, um Man-in-the-Middle-Attacken abzuwehren. Die Lösung wurde speziell für die Anforderungen von Entwicklungsabteilungen, Forschungseinrichtungen und Start-ups aus dem Mobilitätssektor konzipiert. (Quelle: ATS/rf)